Archiv der Kategorie: Geschichte

Rot Front, Teddy!

Er ist unvergessen: 

Vor 75 Jahren wurde er heimtückisch ermordet:

Gedenken wir Ernst Thälmann.

Erinnern wir uns an die Thälmann-Brigaden, an seine Tochter, die uns Kindern viel über ihren Vater erzählt hat.

Erinnern wir uns an die DEFA-Filme, die sein Leben würdigen.

Teddy, du bist in meinen Erinnerungen!

Rot Front!

Werbeanzeigen

14. April 2019 – 13:30 Uhr Apellplatz

Gedenkveranstaltung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos (IKBD)
Begrüßung: Prof. Volkhard Knigge, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
Reden:
Dominique Durand, Präsident des IKBD
Alojzy Maciak, ehemaliger Deportierter, Vizepräsident für Polen des IKBD
Vasile Nussbaum, ehemaliger Deportierter, Vizepräsident für Rumänien des IKBD
Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

 

Quelle

 

100 Jahre KPD – 100 Jahre Novemberrevolution

Sascha Iwanows Welt - die Welt wie ich sie sehe

100 Jahre KPD – 100 Jahre Novemberrevolution

100 jahre kpd vorn

 Anläßlich des 100. Jahrestages der Novemberrevolution

und Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands

laden wir euch herzlich zu einer Festveranstaltung

am Sonnabend, dem 24. November 2018, 11:00 – 14:30 Uhr

in den Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin, ein.

Die Festrede hält Professor Dr. Götz Dieckmann
Auftritt der Gruppe Agitprop Hannover
Einlaß ab 10:00 Uhr
Unkostenbeitrag 5 Euro
Um Rückmeldung der Teilnahme wird gebeten an:
Festnetz mit Anrufbeantworter: 0361/64458760
Telefon Büro: 0170/1831495 – Do. 16:00 – 18:00 Uhr

****

Ursprünglichen Post anzeigen

Das größte Verbrechen

Heute vor 73 Jahren beging der US-Imperialismus das größte Verbrechen in der  Atomic Bomb DomeGeschichte der Menschheit:

Die USA ist der einzige Staat der Welt, der zwei Atombomben mit verheerender Wirkung auf Zivilisten abgeworfen hat.

Es gibt für dieses Verbrechen an der Menschheit keine Entschuldigung! Das größte Verbrechen weiterlesen

Lilo Herrmann

Am 20 Juni 1938 wurde die Kommunistin und antifaschistische Widerstandskämpferin Liselotte (Lilo) Herrmann von den Mordschergen der Nazis mit dem Fallbeil hingerichtet, im Alter von noch nicht einmal 29 Jahren. Sie wurde ermordet, obwohl sie ihren kleinen Sohn Walter zurücklassen musste. Er wurde von Lilos Eltern großgezogen.

Lilo Herrmann hatte der Nazibarbarei vom ersten Tag an Widerstand geleistet. Auch Fritz Rau, der Vater ihres Kindes war im Widerstand gewesen und wurde am 20. Dezember 1933 von Nazischergen im Gefängnis Berlin Moabit bestialisch totgeschlagen. Lilo Herrmann weiterlesen