Schlagwort-Archive: Konzentrationslager

14. April 2019 – 13:30 Uhr Apellplatz

Gedenkveranstaltung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos (IKBD)
Begrüßung: Prof. Volkhard Knigge, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
Reden:
Dominique Durand, Präsident des IKBD
Alojzy Maciak, ehemaliger Deportierter, Vizepräsident für Polen des IKBD
Vasile Nussbaum, ehemaliger Deportierter, Vizepräsident für Rumänien des IKBD
Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

 

Quelle

 

Werbeanzeigen

Buchenwald-Gedenken am 15. April 2018

 

Aufruf zum Buchenwald-Gedenken 2018

Wir gedenken der bewaffneten Selbstbefreiung der Häftlinge des Lagers Buchenwald vom 11.4.1945. Als diese den Schwur von Buchenwald leisteten und Krieg und Faschismus ewige Feindschaft, bis zu deren „Vernichtung“ mit ihren „Wurzeln“ gelobten, Buchenwald-Gedenken am 15. April 2018 weiterlesen

Gegen Geschichtsklitterung

Anlässlich des 80. Jahrestags der Errichtung des KZ Buchenwald veröffentlichten die Lagergemeinschaft Buchenwald-Dora/Freundeskreis e. V. und die Tor02Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora e. V. Anfang der Woche eine gemeinsame Erklärung:

 

Im Juli 1937 wurde auf dem Ettersberg bei Weimar das spätere KZ Buchenwald errichtet. Es war Teil des faschistischen Lagersystems, das ab 1936 in Vorbereitung des faschistischen Krieges neu organisiert wurde. Am 15. Juli 1937 erreichte das erste Vorkommando den Ettersberg. Es bestand aus 149 Häftlingen, unter ihnen 52 politische, aus dem KZ Sachsenhausen. In den folgenden Tagen wurden Häftlinge aus den KZ Lichtenburg, Sachsenburg und Bad Sulza nach Buchenwald kommandiert, darunter ein Großteil politischer Häftlinge. Gegen Geschichtsklitterung weiterlesen

Bin wieder hier

Blutstrasse01Da war es wieder: dieses Gefühl, Kribbeln in der Magengegend, Frösteln über den Rücken.

Jedesmal, wenn ich die A4 bei Gelmeroda verlasse, befällt es mich. Nein, es ist nicht die Autobahnkirche. Es ist die Geschichte, das dunkle Kapitel Weimars, das mich magisch anzieht. Egal ob ich alleine im Auto sitze, mit einem Kollegen hier her komme, ob mein Sohn dabei ist oder meine Frau mich begleitet. Dieses unbeschreibliche Gefühl.

Den Berg hinunter, nach Weimar, links abbiegen, Trierer Straße, am Hauptbahnhof links ab und dann den Berg hoch.

Bin wieder hier weiterlesen